My Image

Nach einer Operation im Mund-, Kieferbereich können in den ersten Tagen stärkere Schwellungen mit Bluterguss der Wange, Schmerzen und häufig eine Behinderung der Mundöffnung auftreten. Diese unangenehmen Folgezustände können Sie durch folgende Maßnahmen mildern:
Körperliche Ruhe, wenig sprechen und den Kiefer wenig bewegen.
Kühlen - Den Operationsbereich am Operationstag und an den beiden folgenden Tagen von aussen kühlen.
Mundpflege - Am Operationstag aufgrund der Blutungsgefahr den Mund nicht spülen.
Trinken ist erlaubt und erwünscht. Vom nächsten Tag an vorsichtige Mundspülungen, z. B. mit lauwarmem Kamillentee und vorsichtiges Zähneputzen. Eine sorgfältige Mundhygiene ist für eine gute Heilung unerlässlich!
Ernährung - Am 1. und 2. Tag keinen starken Kaffee, keinen Alkohol und nicht rauchen. Einen Tag klar-flüssige Kost (klare Suppen, Fruchtsäfte o. ä.), keine belagbildenden Speisen (Milchprodukte, Bananen etc.). Danach einige Tage weiche Kost.
Antibiotika - Wird Ihnen ein Antibiotikum verordnet, nehmen Sie dieses bitte ohne Unterbrechung zeitlich genau nach der ärztlichen Verordnung.
Wärmeanwendung nur nach ausdrücklicher ärztlicher Verordnung.
Nachblutung - Nach dem Eingriff kann noch einige Stunden Blut aus der Wunde sickern. Mit Speichel vermischt wird eine Nachblutung vorgetäuscht.
Bei stärkerer Blutung ist ein Druckverband zur Blutstillung erforderlich: Ein frisches, zusammengerolltes Stofftaschentuch oder Verbandsmull exakt auf die Wunde legen und für 30 - 60 Minuten zusammenbeissen.
Verständigen Sie uns, wenn eine stärkere Blutung nach den oben genannten Maßnahmen nicht zum stehen kommt, ferner bei Fieber über 39°C oder bei übermäßigen Schmerzen.

Achtung! Sie sind nach einer örtlichen Betäubung verkehrsuntüchtig und dürfen selbst kein Fahrzeug lenken.